My highlighter collection + my favorites + which brushes do you need

Er zaubert uns in wenigen Sekunden eine tolle frische ins Gesicht & verleiht einem einen Hauch von Glamour. Die Rede ist natürlich von dem Kosmetikwunder  „Highlighter“.Das ich ein großer Fan von Highlightern bin, brauch ich euch wohl nicht mehr erzählen. Meine kleine aber feine Kollektion spricht für sich :). Selbst Frauen die es gerne natürlicher mögen, greifen hin und wieder auf das Glanzstück zurück. Highlighter zaubert einem eine angenehme frische ins Gesicht & lässt einen sofort strahlen. Am schönsten finde ich Highlighter persöhnlich an gebräunter Haut. Es sieht sooo hübsch sonnengeküsst aus. Da ich ja eher der „dunkle“ Typ bin, was meine natürliche Haar- und Augenfarbe angeht, bevorzuge ich meistens Highlighter in Gold oder Bronze Tönen. Es harmoniert einfach am schönsten mit meiner Haut. Da viele nicht wissen wie man Highlighter richtig aufträgt, hier eine kurze Erklärung:

 

Unter dem Brauenbogen: Unterhalb des Brauenbogens (meistens am höchsten Punkt der Augenbraue, also da wo Sie so einen „Knick“ bekommt“ ) trägt man ganz zart Highlighter auf, weil es dort total schön aussieht, wenn dort das Licht drauffällt.

Im inneren Augenlid: Dort trage ich meistens meinen Highlighter auch auf. Es lässt das Auge nochmal wacher & strahlender Aussehen.

Auf dem Nasenrücken: Hier fällt meistens das Licht drauf & somit lenkt man ein bisschen vom Rest der Nase ab, wenn man nur hier gezielt einen „Glanzstreifen“ setzt. Wenn die Nase Conturiert ist,macht man das zum Abschluss ohnehin. Der Rest der Nase wird dunkel schattiert, damit somit die breite der Nase in den Hintergrund rückt & der Nasenrücken wird betont. Somit wirkt die Nase insgesamt schmaler.

Oberhalb der Wangenknochen: Das ist meine Lieblingsstelle zum Highlighten! Oberhalb des aufgetragenen Rouges trägt man gezielt Highlighter auf um die Wangenknochen schön zu betonen & um dem Gesicht eine schöne frische zu verleihen.

 IMG_4052

v. l. n. r.:  MAC ‚Soft and Gentle‘  // MAC ‚Otherearthly‘  // MAC ‚Cheeky Bronze‘  // MAC ‚Lightscapade‘  // theBalm Cindy-Lou Manizer

Welche Pinsel man zum Highlighten benötigt:

Am besten sind fächerartige Pinsel oder Kegelförmige. Abgeschrägte eignen sich aber natürlich auch. Der Pinsel sollte nur nicht zu dick sein, da wir ja nur Highlights bzw. Akzente setzen wollen & nicht das komplette Gesicht zum glänzen bringen wollen, richtig? Diesen hier benutze ich z.B schon seit Monaten & bin seeehhrr zufrieden damit. Man kann vorher natürlich den Pinsel auch noch leicht anfeuchten, dann ist das z.B das Puder noch intensiver. So ist es beim Lidschatten & bei allen anderen Pudrigen Konsistenzen auch. Diesen Pinsel hier sieht ihr zum Beispiel auf den Fotos & den benutze ich meistens wenn ich etwas weniger Highlighter auftragen möchte. Dazu eignet er sich herrvoragend.

 

IMG_4073

v. l . n. r.: Laura Mercier ‚Addiction‘  // Bobbi Brown ‚Telluride‘ //  Bobbi Brown ‚Sunset Glow‘ // MAC ‚Shaft of Gold‘

 

IMG_4100

v. l. n. r.:  Anastasia Beverly Hills ‚Gleam‘  // Anastasia Beverly Hills ‚Sun dipped‘  // Anastasia Beverly Hills ‚That Glow‘

 

Meine liebsten Highlighter- und Marken:

Mein aller aller allerliebster Highlighter ist ‚Sunburst‘ aus der ABH That Glow Palette, wie man ja auch dem Bild entnehmen kann ;). Die ABH ‚Sun dipped‘ hat auch tolle Farben & ‚Soft and Gentle‘ von MAC ist auch einer meiner aller größten Lieblinge. MAC und Anastasia Beverly Hills sind also daher meine Lieblingsmarken was gute, haltbare und vor allem gut pigmentierte Highlighter angeht.

 

IMG_4083

theBalm Mary-Lou Manizer  // Anastasia Beverly Hills ‚Riviera‘

Eure Lou

lou-signatur

2 Comments

  1. Sehr schöne Bilder und tolle Produkte 🙂

    Liebe Grüße 🙂
    Measlychocolate by Patty

  2. Tolle Bilder und schöne Produkte!
    Fand besonders interessant, welche Pinsel man benötigt 🙂
    Liebe Grüße,
    http://likethewayidoit.blogspot.de/

Leave Your Reply